Blindzeile: Unruhen

von Michael Bohli • 15.11.2023

Genre: Pop • Wave
Erscheinungstermin: 10.11.2023
Label: Self-Released
Website: blindzeile.de

Träumereien beschwören Blindzeile mit ihrem Album «Unruhen». Die Lieder aus Basel bringen Pop, Wave und Indie auf sanfte Weise zusammen.

Der Bass schwingt mit leichtem Flanger-Effekt durch die Takte, der Drumcomputer gibt sich stoisch, der Gesang ist zurückhaltend, für die melodische Leichtigkeit sorgen einzelne Gitarrenklänge: «Nach dir» ist eine sehr sanfte Herangehensweise an Post-Punk und lässt uns mit Blindzeile träumen.

In Basel beheimatet, liefert das Projekt um David Pümpin Musik für Tage auf dem Sofa, mit den Gedanken meilenweit vom Alltag entfernt. Wave, Dreampop und Indie wurden kompositorisch in die Lieder eingebracht, die Zurückhaltung bestimmt die Wirkung von «Unruhen». Im Gegensatz zum Albumtitel wühlen die Klänge nicht auf, bei den Songtexten behandeln Blindzeile hingegen düstere Momente.




Intime Gedanken und persönliche Sorgen werden in Worte gefasst, mit «Überragend» wird das Gerüst verändert, «Kreise» wirkt erhaben. Vieles auf «Unruhen» lässt an die ruhigen Songs von Tocotronic denken, gleichzeitig verlangt die Beschäftigung Konzentration. Ohne diese ziehen die Lieder vorbei.

Nicht immer vermögen Blindzeile während den 40 Minuten Musik zu packen, lassen aber ein wunderbar schemenhaftes Gefühl entstehen. Das wirkt aufgeräumter als etwa bei «Bewegung» von 2019 und passt zu deinen samtenen Kleidungsstücken.