Chauffeur et Parlak: Homemade Pickles

von Michael Bohli • 16.11.2023

Genre: Instrumental • Lounge
Erscheinungstermin: 20.10.2023
Label: Mouthwatering Records
Website: chauffeurparlak.com

Stammen diese entspannten Lieder aus dem Süden? Nein, «Homemade Pickles» ist die erste Scheibe von Chauffeur et Parlak aus Zürich und ein schmackhaftes Gericht der Instrumental Sounds.

Nach dem ersten kräftigen Biss flattern einem die Gitarren um die Ohren. Wobei, so genüsslich wie der Saft die Kehle runterfliesst, so entspannt und laidback zeigen sich Chauffeur et Parlak auf ihrem ersten Album. Das Duo aus Zürich spielt sich instrumental durch zwölf kleine Storys, die Lounge, Post- und sonstige Rock-Gewächse vereinen.

Ob zum Frühstück oder als netter Snack bei der Dinnerparty, «Homemade Pickles» passt immer. Es gibt keine störenden Gesänge, es wird nicht plötzlich wild auf die Instrumente eingeprügelt. Vielmehr sind die Lieder wie ein Soundtrack für deine ungefährlichen Abenteuer, für deine schönen Tage mit Freund:innen.




Die schmackhaften «Black Lemons» zeigen, wo es langgeht: Western-Flair, Entspannung und Surf-Licks zum Genuss. Der Synthesizer würzt das Gitarrenvergnügen, Bass und Perkussion halten sich songdienlich zurück. Eine Prise «Vinaceous Cinnamon» und das surrende «Castro Olivone» schmecken die Mahlzeit ab.

Vor Chauffeur et Parlak spielten David Diehl und Stefan Hell bereits zusammen Musik und haben sich bei «Homemade Pickles» nach längerer Zeit wieder zusammengetan. Für ein Resultat, das überrascht, gekonnt schmeckt und ihre Wurzeln implementiert. Gönnt euch eine grosse Portion und verspeist diese Sounds genüsslich.