Dalai Puma: Ok Wow How?! Remixes of Dalai Puma

von Michael Bohli • 10.03.2024

Genre: Indie • Electro
Erscheinungstermin: 02.03.2024
Label: Red Brick Records
Website: dalaipuma.band

Remixes erstellen zu lassen ist so 2023! Dalai Puma aus Zürich haben sich lieber selbst an die Arbeit gemacht und präsentieren auf «Ok Wow How?! Remixes of Dalai Puma» eigene Neukreationen.

Sich selbst in die Mangel nehmen – das ist wohl nur im kreativen Bereich wirklich lustig. Musikalisch wird das eigene Kind meist aus der Hand gegeben, an Freund:innen und deren Visionen überreicht. Für Dalai Puma aus Zürich war diese Vorgehensweise aber zu lahm; Vorhang auf für «Ok Wow How?! Remixes of Dalai Puma».

Die Lieder von ihrem 2021er-Album «Ok Ciao Kakao» dienten als Grundlage, die bandeigene Besetzung (Franziska Staubli, Ramón Oliveras und Yannik Sandhofer) machte sich ans Eingemachte. Keine fremden Remixer für die Gruppe aus Zürich, die zehn Tracks auf «Ok Wow How?!» haben sie selbst zu verantworten. Aber keine Bange, die frischen Editionen geliebter Lieder wie «Mediane», «Your Kink Is Not My Kink But Your Kink Is Ok» oder «Cigarette Day» sind top.




Alle drei von Dalai Puma haben zusammen an den Tonspuren geschraubt, Beats reingepflanzt und die Remixes mit witzigen Bezeichnungen versehen. Aus dem cute-queeren Indie ist knuffig-nerdiger Electro geworden, für den inklusiven und diversen Tanz mit deinen Freund:innen. Ausgefallen, weird und alternativ, mit viel Herz und Liebe – und einer Prise Trash-Techno.

Dass Dalai Puma gleichzeitig «Sped Up» und «Slowed Down» Versionen liefern, ist modern angebracht und ein weiterer Beweis für den Humor der Band. Ich persönlich halte mich lieber an die normalen Remixes und bestaune dazu das Cover, welches von Töpfereien über Fotos zu digitalen Kompositionen gemischt wurde.