Elvett: The Hill

von Michael Bohli • 14.11.2023

Genre: Pop
Erscheinungstermin: 15.09.2023
Label: Mouthwatering Records
Website: elvett.com

Soul, Blues, Gospel und die nächtliche Eleganz: Die Pop-Lieder auf dem Album «The Hill» sind sehr atmosphärisch und eine beachtliche Leistung von Elvett aus Genf.

Piano, Bläser, Bass und Soulgesang: «The Run» ist ein wunderbar eleganter und klassisch gehaltener Einstieg in das Album. Elvett aus Genf mögen es, sich im spirituell kräftigen Pop und Diva-Glitzer aufzuhalten. Das gelingt auf «The Hill» mühelos und weckt Verbindungen zu Namen wie Amy Winehouse.

Lyn M singt stark und voluminös, auf dem Covermotiv ist Garderobe, Makeup und grafische Gestaltung in perfektem Gleichklang. Blues und Gospel sind in der DNA der neun Lieder verankert, die Jazz-Pianistin Soraya Berent sorgt für viel Atmosphäre. «So Many», «My Day» und «Sylvie» sind wie aus der Zeit gefallen, die gesamte Scheibe blüht in der Nacht auf.




Elvett leben aber nicht in der Vergangenheit und präsentieren ihre Lieder in Alains klarer Produktion und mit Samples und Synthesizer ergänzt. Das kippt in Richtung Trip-Hop («Different Storms»), das erweitert die männliche Perspektive von Warhaus mit dem groovenden «No Words».

«The Hill» ist eine formvollendete Platte, die den Begriff der Popmusik auf alte Traditionen und eine weltliche Sicht ausdehnt. Elvett gelingt es, Grösse und Stilbewusstsein zu transportieren: «Life is now»; das lässt uns diese Platte spüren.