Hybisae: Look What You’ve Done To Me

von Michael Bohli • 02.10.2023

Genre: Pop • Electro
Erscheinungstermin: 29.09.2023
Label: Blizzard Audio Club
Website: instagram.com/hyb…

«Look What You’ve Done To Me» tut dir wunderbare Dinge an. Die Lieder von Hybisae aus dem Kanton Neuenburg zelebrieren den eingängigen, modernen Pop.

Die sechs Lieder auf «Look What You’ve Done To Me» klingen, als hätten sie Hybisae vorsichtig aus dem Boden ausgegraben und erneut ans Licht gebracht. Das Duo, aufgewachsen im Val-de Travers, spielt Popmusik mit sehr schmackhaften Noten und grossen Eingängigkeit. Songs, die nach kurzer Zeit wie bekannte Gassenhauer klingen.

«Consequence» macht es als Start vor: Moderne Synthesizer, akzentuierte und leicht kühle Produktion, Gesang mit R&B- und Soul-Färbung, unwiderstehliche Rhythmen. Prinn und Mae stecken hinter diesen Klängen und haben ihren gemeinsamen Wunsch, auf der Bühne zu stehen und zu musizieren als Hybisae verwirklicht. Das führte schnell zu Erfolgen und Auftritten an bekannten Festivals, «Look What You’ve Done To Me» unterstreicht das.




Mainstream und Hyperpop finden in den sechs Liedern gelungen zusammen, die Stücke regen an und die einzelnen Melodien und Refrains sind super catchy. «Chest» hat den flirty Beat, «Magic Trick» entzündet das Feuer im Innern und «For Us 2» spaziert den restlichen Tag neben dir.

Hybisae singen über ihre eigenen Erfahrungen und Identitäten, das Wunschdenken im Musikerleben und die Balance, welche es zwischen Bühne und Privatleben zu findet gibt. Emotional, ohne jemals die Lust und Freude aus den Liedern zu wischen.