Parker Leftlover: Average Songs for Sad People

von Michael Bohli • 10.07.2023

Genre: Alternative · Synthiepop
Erscheinungstermin: 30.06.2023
Label: Oh, Sister Records · Bleu Lagon
Website: instagram.com/par…

Die erste EP von Parker Leftlover aus Vevey ist nach vier Liedern bereits vorüber, Stimmungen und Klangfarben gibt es auf «Average Songs for Sad People» glücklicherweise zahlreich zu entdecken.

Die ersten Klänge auf «Average Songs for Sad People» lassen an die verrückten Sounds denken, die David Bowie in seiner Karriere oft in kompakten Stücken untergebracht hatte. Das eingängige Material wird erweitert und reizt dadurch mit ungewohnten Details. Die erste EP von Parker Leftlover nimmt die Vergangenheit geschickt auf.

Synthiepop, Alternative und Lo-Fi – das Duo aus Vevey hat eine interessante Mischung erdacht und lässt diese in klanglichen Stimmungen gedeihen, die zwischen den Fünfzigern, den Achtzigern und Heute pendeln. Der Synthesizer kommt gut mit dem brummenden Bass aus, das Schlagzeug ist reduziert gehalten, die Coolness in jedem Takt überzeugend.




«With A Suit» ist die musikalisch entspannte Version des Covermotivs, ohne jemanden zu erschrecken. Allgemein sind Parker Leftlover genüsslich unterwegs und machen keinen grossen Krawall; eine träumerische Lebenseinstellung passt sehr gut zu den vier Liedern. Die glockenklaren Töne etwa ergänzen den verrauschten Gesang von «Landscape».

Die Untertreibung des Titels «Average Songs for Sad People» hat zumindest daran ihre Richtigkeit, dass auch missmutige Wave-Fans an Parker Leftlover ihre Freude haben werden. Die Kompositionen von Nikita Thévoz und Jonas Weber existieren wunderbar zwischen den Stühlen, ohne anzuecken; der Underground ist ans Licht gekommen.