Rayla Blu: In My Bones

von Michael Bohli • 13.11.2023

Genre: Pop
Erscheinungstermin: 10.11.2023
Label: Self-Released
Website: instagram.com/ray…

Popmusik als Gefäss für Kraft und Selbstermächtigung: «In My Bones» ist die zweite EP von Rayla Blu aus Basel und überzeugt auf ganzer Linie.

Ist es nicht wunderbar, dass wir in einer Zeit leben, in der Popmusik zum Werkzeug der weiblichen Selbstermächtigung wurde? Unverschämt eingängig und selbstbewusst, ohne sich den patriarchalen Gesetzten beugen zu wollen: Mit «In My Bones» kuscht Rayla Blu aus Basel vor niemandem.

Die junge Musikerin lebt in Zürich und hat Wurzeln in Portugal und Italien. Das zeigt sich in den vier Liedern in den Sounds und der Sprache, Rayla Blu singt nicht nur auf Englisch: «Melhor Amiga» ist ein attraktiver Hit mit portugiesischen Zeilen. Die Reggaeton-Beats schlängeln sich auf die EP, der Strand ist in Sichtnähe, Vibes wie bei Shakira entstehen.




Näher an nördlichen Pop-Strömungen ist «Bones», mit herrlichem Refrain und lockender Melodie. Rayla Blu singt über zwischenmenschliche Beziehungen, Gefühle und die unsterblichen Momente – «Far Away» ist der Gegenpol dazu. Die Musikerin schaut tief ins Innere und lässt Zweifel zu. Verletzlichkeit ist wichtig, der korrekte Umgang damit ebenso.

Dass es schlecht um Rayla Blu stehen würde, sollte keine Sorge sein. Nicht nur festigt sie mit ihrer zweiten EP «In My Bones» die Stellung in der Pop-Szene, sie liefert mit «Push» klare Worte und viel Kraft.